Wechselrichter

Wir verkaufen qualitative Wechselrichter von bekannten Herstellern wie SMA, Fronius, Kostal, SolarEdge, GoodWe, HUAWEI und Co. In unserem Shop finden Sie Wechselrichter für Ihre Solaranlage, Speicher-Wechselrichter und Hybrid-Wechselrichter, die PV-Anlage und Speicher betreiben können. Hybrid-Wechselrichter verfügen häufiger über eine praktische Notstrom/Off-Grid Funktion. Bei der Produktauswahl legen wir Wert auf Qualität, hohe Wirkungsgrade und etablierte Hersteller.

> Auf Wunsch übernehmen wir die Installation mit Partnern aus Ihrer Region.
> Für größere Stückzahlen fragen Sie gerne nach einem individuellen Angebot.

   
shop@energiespeicher-online.de
1 bis 16 (von insgesamt 108)


Häufige Fragen zu Wechselrichtern für Sie beantwortet:

 
► Was müssen Sie beim Kauf eines Solar-Wechselrichters beachten?
Die Planung Ihrer Solaranlage führt zwangsweise zur Wahl eines Solar-Wechselrichters, der den Gleichstrom aus Solarmodulen in haushaltsüblichen Wechselstrom wandelt. Wichtig ist grundsätzlich immer die richtige Dimensionierung der Anlage. In den technischen Daten des Solar-Wechselrichters findet sich dazu eine Angabe der maximalen PV-Leistung in kWp. Ein gewisser Spielraum sollte vorhanden sein. Wird die Solaranlage über ein KfW Darlehn finanziert, darf maximal 70% des Stroms aus der Solaranlage in das Netz eingespeist werden. Solar-Wechselrichter mit dynamischer Wirkleistungsbegrenzung, auch nur Leistungsbegrenzung genannt, können dies sicherstellen. Für die Zukunft können Kommunikationsschnittstellen ein relevanter Kaufaspekt sein, z.B. zur Einbindung in ein Smart-Home-System oder zur Integration von Stromspeichern die eine Internetverbindung benötigen (Tesla Powerwall).

► Was müssen Sie beim Kauf eines Speicher-Wechselrichter beachten?
Kompatibilität ist beim Kauf eines Speicher-Wechselrichters einer der wichtigsten Aspekte. Nicht jeder Wechselrichter funktioniert mit jedem Stromspeicher. Die Hersteller haben auf Ihren Websites entsprechende Kompatibilitätslisten. Zudem muss die Lade- und Entladeleistung des Speicher-Wechselrichters zum Stromspeicher passen. Ist der Wechselrichter zu klein dimensioniert, kann die maximale Leistung des Speichers nicht genutzt werden und anders herum sorgt ein unnötig großer Speicher-Wechselrichter für höhere Anschaffungskosten.

► Was müssen Sie beim Kauf eines Hybrid-Wechselrichters beachten?
Wie bei Solar- und Speicher-Wechselrichtern auch, ist die richtige Dimensionierung des Hybrid-Wechselrichters wichtig. Die maximale PV-Leistung sollte einen kleinen Puffer zur tatsächlichen Leistung der Solaranlage bieten und die Lade/Entladeleistung zum Energiespeicher passen. Zudem muss die Kompatibilität zum Stromspeicher gegeben sein. Nicht jeder Hybrid-Wechselrichter ist mit jedem Stromspeicher kompatibel. Zum Betrieb eines Speichers muss bei manchen Herstellern ein Smart-Meter eingebunden und/oder ein Freischaltungscode erworben werden. Passende Smart-Meter haben die Hersteller im Angebot. Wird die Solaranlage über ein KfW Darlehn finanziert, muss der Hybrid-Wechselrichter über eine dynamische Wirkleistungsbegrenzung verfügen, um den eingespeisten Strom auf 70% zu begrenzen.

► Sie möchten einen Wechselrichter mit Notstrom und/oder Ersatzstrom? Das müssen Sie vorher wissen.
Im Internet geistern viele Definitionen für Notstrom und Ersatzstrom herum. Bei einer Notstromfunktion ist im Wechselrichter eine Anschlussklemme oder Steckdose integriert, über die bei Stromausfall angeschlossene Geräte versorgt werden können, meistens auf einer Phase. Die Ersatzstromfunktion übernimmt bei einem Stromausfall die Versorgung des gesamten Haushalts auf einer oder drei Phasen, abhängig von dem System. Hierfür wird immer eine separate Netzumschaltbox benötigt, auch Backup-Box genannt. Kommt es zum Stromausfall und der Wechselrichter aktiviert die Not- oder Ersatzstromfunktion, wird die Versorgung aus dem Stromspeicher übernommen, solange bis dieser entladen ist. Um auch für längere Stromausfälle gewappnet zu sein, empfehlen wir Wechselrichter mit der zusätzlichen Funktion "Solare Ladung". Diese erlaubt den Stromspeicher tagsüber mit Überschuss aus der Solaranlage aufzuladen.